Bürgerstiftung spendet für ein erstes Projekt

Bürgerstiftung spendet für ein erstes Projekt
Sonja Schubert freut sich, dass die Bürgerstiftung vertreten durch Dieter Emthaus und Hans-Joachim Loheider, Geld für die Pumpenreparatur spendet.

Die Bürgerstiftung Ascheberg hat gestern Morgen im Kindergarten St. Anna Davensberg zum ersten Mal eine Spende überreicht. Bei den 250 Euro, die Sonja Schubert vom Vorsitzenden Dieter Emthaus erhielt, handelt es sich nicht um Zinsen aus dem Stiftungsvermögen. Es wird „nur“ eine Spende von Hans-Joachim und Irene Loheider weitergereicht. Denn auch das ist der Bürgerstiftung möglich: Spendengelder gegen eine Spendenquittung weiterzureichen.

Gestern Morgen war die Übergabe der Spende etwas ganz besonderes. „Ist ist das erste Projekt, das wir fördern“, stellte Dieter Emthaus den Premieren-Aspekt heraus. Mit dem Geld soll die Wasser- und Matschlandschaft reaktiviert werden. Sie war vor rund fünf Jahren gebaut worden. Das Herzstück ist eine Pumpe, die aber nicht mehr funktioniert. Mit der Spende und Eigenmittel wird der Bereich zu neuem Leben erweckt. Mit einer Fachfirma wurde bereits gesprochen. Den Ersatzschlauch können die Erzieherinnen von St. Anna zur Seite legen.

Die Bürgerstiftung ist weiter bemüht, die Kapitaldecke zu erhöhen. „Wir sind gerade dabei, Flyer und eine Internetpräsenz zu erstellen“, informiert Vorsitzender Dieter Emthaus. Bei den großen Festen in den Ortschaften, wie dem Lambertusmarkt und dem Kartoffelfest, werde die Bürgerstiftung sich demnächst präsentieren.

Zurzeit verfügt die Bürgerstiftung über ein Kapital von 64 000 Euro, bei 2,7 Prozent Zinsen, verfügt die Stiftung aktuell über 1728 Euro, die vergeben werden können. Die Ascheberger Bürgerstiftung war im April anerkannt worden.