Infoblatt zur Bürgerstiftung

2.000 Flyer liegen ab sofort an vielen Stellen der Gemeinde aus

St. Lambertus, Burgturm und Schloss Westerwinkel - die drei Wahrzeichen und ein eigens entwickeltes Logo zieren den neuen Flyer der Bürgerstiftung Ascheberg. In Absprache mit dem Gemeindemarketing hat man auch das Motto “Drei Orte - eine starke Gemeinde” übernommen, um den Wiedererkennungseffekt zu nutzen und pflegen. In einer Auflage von 2.000 Exemplaren werden sie ab sofort unter die Leute gebracht. Gestern stellten der Vorsitzende der Stiftung, Dieter Emthaus, und seine Mitstreiter aus Vorstand und Stiftungsrat das informative Blatt im INCA-Zentrum Ascheberg vor. Kurz und anschaulich, wie Emthaus betonte, hat Daniela Klaas darin zusammengefasst, worum es bei der Bürgerstiftung Ascheberg geht. Bildung und Erziehung, Kunst und Kultur, Sport und Gesundheitsziele, Jugendarbeit und Altenpflege, Heimat- und Denkmalpflege bilden die förderwürdigen Ziele der Bürgerstiftung. Neben den Zielen ist selbstverständlich aufgeführt, wie man die Bürgerstiftung unterstützen kann. Dies geht zum einen als Zustifter für den Stiftungsstock (Stiftungskapital zurzeit 64.755 Euro), zum anderen als Stifter für zeitnah ausgezahlte Zwecke. Ein interessantes Projekt hat man für den Beginn des nächsten Schuljahres in Zusammenarbeit mit Realschule und Hauptschule ins Auge gefasst. “Wir wollen für die Eingangsklassen ein Kennlern-Wochenende organisieren”, erläuterte Dieter Emthaus. Anti-Mobbing und Fair-streiten sollen als Themen darin auftauchen. “Der Flyer ist ein Anfang, im persönlichen Gespräch kann man damit etwas in die Hand geben”, sagte Bürgermeister Dr. Bert Risthaus, Vorsitzender des Stiftungsrates, über das Infoblatt. In Sparkassen, Banken, bei Notaren, Steuerberatern und Ärzten, bei Pro Ascheberg, Herbern Parat, in Seniorenheimen und natürlich in der Verwaltung liegt es ab jetzt aus.

Man wolle “positiv ins Gerede kommen”, meinte Emthaus. Bedarf, den Bekanntheitsgrad zu verbessern, so die ehrliche Selbsteinschätzung in der Runde, gibt es ohnehin noch genug.